15-1001

Abwehrspray KO FOG Pepper "NEBEL" - Made in Germany

Größeres Bild
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Das Abwehrspray KO FOG Pepper setzt beim Täter mit folgenden Auswirkungen schnell und sicher ein mit:

  • Starke Reizung der Augen und der oberen Atmungsorgane
  • Brennende Schmerzen im Gesicht und Rachenraum
  • Starken Augentränen
  • Angst- und Beklemmungsgefühle
  • Der Betroffene ist bis zu 45 Min zu keinem Angriff mehr fähig
  • feiner Sprühnebel ohne groß zu zielen
  • Funktionsweise & Auswirkungen

Abwehrspray - Ihr persönlicher Bodyguard, klein im Format und knallhart in der Wirkung. Schützt gegen Mensch und Tier !

 

Schützt gegen Mensch und Tier !

Das Pepper Spray wirkt sofort nach Kontakt innerhalb von Sekunden und macht den Angreifer bis zu 45 Minuten völlig kampfunfähig. Es behält auch auch bei Tierangriffen, alkoholisierten oder unter Drogen stehenden Angreifer seine volle Wirksamkeit. Das Spray hat nachweislich keinerlei Nebenwirkungen, ist auf rein organischer Basis aufgebaut. Erkenntnisse über unerwünschte Nebenwirkungen, die bei CN oder CS nicht ausgeschlossen werden können, sind nicht bekannt. Inkl. Gürtelclip. Inhalt 40 ml, Sprühdauer ca. 4 Sekunden. Im Falle einer Anwendung den Spray mit der Führungshand gegen die Bedrohung richten. Den Daumen unter die Sicherungsklappe schieben. 2 – 3 kurzen Sprühstößen gegen den Kopf, die Augen richten. Sollte die Bedrohung jetzt noch nicht beseitigt sein, nochmals 1 – 2 kurze Sprühstöße abgeben. Als „Transportsystem“ für Pfeffer werden in USA „Sprühstrahl“, „Sprühnebel“ oder „Schaum“ verwendet. Dieses Pfefferspray KO FOG PEPPER, wird verwendet um bei Blitzangriffen ohne groß zu zielen den Angreifer in einer Nebelwolke zu stoppen.

 

Pfefferspray - Nebel

Bei dieser Variante wird auf Knopfdruck ein fein verteilter Sprühnebel freigesetzt, ganz ähnlich wie bei einem Haarspray. Diese „Sprühwolke“ tritt aus und deckt somit einen große Bereich vor Ihnen ab.
 
Der Vorteil ist man muss in einer Notsituation nicht erst noch lange zielen, Ihre Chancen den Angreifer zu treffen sind dementsprechend sehr hoch.
Achten Sie unbedingt darauf nicht gegen den Wind zu sprühen. In ungünstigen Fällen kann es sonst vorkommen, dass der Wind das Abwehrspray zu Ihnen zurückträgt.

Pressemeldungen wie oben aufgeführte wird es nicht mehr geben, ist PFEFFER-KO (50 ml) zur Hand. Das hochwirksame Abwehrspray auf Cayennepfeffer-Basis enthält konzentrierten Extrakt Oleoresin Capsicum. Der bedeutet auch für den bissigsten Vierbeiner den technischen KO. Da endet selbst die wildeste Aggression in jaulender Flucht. Ideal für alle, die sich beim Spaziergang, beim Joggen oder beim Bummeln schützen wollen. Im Gegensatz zu CN/CS-Tränengas sind bei OC keine langfristigen Gesundheitsschäden bekannt. Die Wirkung tritt ohne jegliche Zeitverzögerung auch bei Hunden sofort ein und ist sogar bei Angriffen durch Bären bestätigt.

Mit einem kurzen Sprühstoß direkt auf Schnauze, Maul und Augen gerichtet werden angreifende Hunde wirkungsvoll fern gehalten und vertrieben. Die Inhaltsstoffe von PFEFFER-KO sind umweltschonend und völlig abbaubar. Der Wirkstoff Oleumresin Capsicum ist übrigens in der Küche nicht unbekannt: Für ein höllisch gutes Gulasch ist er verantwortlich. Aber wehe, wenn der Anteil so hoch ist wie bei unserem PFEFFER-KO! Die 50 ml-Dose ist klein genug, um in der Tasche oder am Hosen-/Rockbund Platz zu finden, aber groß genug, um Sie effektiv zu verteidigen. Der Inhalt reicht für mehrere Anwendungen.

Bedenken Sie dabei bitte Folgendes: Alle Hunde haben ein Aggressionspotential. Das ist ein fest verankertes Merkmal ihrer Art, ein Erbe ihrer Stammeltern, den Wölfen. Seit Jahrtausenden wurde diese Aggression züchterisch genutzt und in den Dienst des Menschen gestellt: Beim Haus- und Hofhund (territoriale Aggression), beim Jagdhund (Beuteaggression, Verteidigungsaggression) oder beim Hütehund (Dominanzaggression, territoriale Aggression). Hunde haben eine unterschiedliche Reizschwelle. Viele haben eine hohe Reizschwelle, die kann so leicht nichts aus der Ruhe bringen. Andere wiederum sind mit einer niedrigen Reizschwelle im Nu auf Hundert. Und wenn dann ein hohes Aggressionspotential hinzu kommt, dann kann das Tier gefährlich werden.

Die Beuteaggression bedingt, dass rasche Bewegungen, wie sie bei Joggern, Postboten oder Kindern üblich sind, den Jagdtrieb des Hundes wecken können. Über den Steuerungsablauf "Aggression - Jagen - Beute machen - Aufhebung der Beißhemmung" wird dann der Mensch zur Beute. Stillhalten und beruhigendes Einreden kann dem Tier die Aggression nehmen und den Angriff stoppen. Wenn das nichts nützt und der Hund sich auch von seinem Herrchen oder Frauchen nicht mehr zurück rufen lässt, dann sollten Sie zu PFEFFER-KO greifen!

PFEFFER-KO wirkt ebenso überzeugend gegen rabiate Menschen. In der Schweiz, Österreich und den USA ist es offiziell gegen Menschen zugelassen. In Deutschland darf es zur Zeit nur die Polizei einsetzen. Dessen ungeachtet gilt Ihr persönliches Recht auf Notwehr im begründeten Fall.