sweeping privat_00
Lauschabwehr-Untersuchung für Privatkunden

Sie fühlen sich belauscht, beobachtet oder überwacht ?

Dipl.-Ing. (FH) und Sachverständiger für Abhörschutz & Sicherheitstechnik Jürgen Steimer ist seit über 17 Jahren spezialisiert auf den Bereich Abhörschutz-Untersuchungen. Die Einsätze bei Ihnen vor Ort erfolgen absolut diskret mit modernsten Messgeräten. Den Abschluss eines jeden Einsatzes bildet eine Schwachstellenanalyse mit konkreten Maßnahmenempfehlungen.

Bisher hat Herr Dipl.-Ing. (FH) Steimer mit seinem Fachteam erfolgreich unzählige operative Einsätze im In- und Ausland durchgeführt. Wir wissen, nach was wir suchen müssen!

 

Weitere Infos über Herr Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Steimer

 

Das Kompetenzteam der Fa. Storm-SECURE setzt sich aus weiteren Fach-Ingenieuren, Sachverständigen, Abhörschutz-Spezialisten und Kooperationspartnern zusammen. Wir sind Vordenker, Mitdenker, Nachdenker, und Querdenker und streben in all Belangen nach ständiger Verbesserung und Optimierung.

 

Weltweite Kontakte zu Herstellern, Ideenschmieden und Spezialisten, die mit Verkauf, Anbringung und Einsatz von Abhörtechniken aller Art beschäftigt sind, garantieren uns ein laufend aktualisiertes praktisches Insider- und Fachwissen.

 

Aus diesen Gründen hebt sich Storm-SECURE aus dem Gros vergleichbarer Dienste-Anbieter hervor. Die systematischen Vorgehensweise, Fach- und Methodenkompetenz und vor allem die praktisch ausgerichteten Arbeitsweisen runden unsere Fachkompetenz ab. Wir wissen, nach was wir suchen.

!

Weitere Details zum Umfang unserer Untersuchungen für Privatkunden

Sehen Sie nachfolgend einen kleinen Auszug unserer Lauschabwehrüberprüfung für Privatpersonen. Wir bieten Ihnen während der Messungen die Möglichkeit selbst von der Leistungsfähigekeit unserer Messgeräte zu überzeugen, indem wir reale Abhörtechniken zeigen, vorführen und Detektieren.

 

 A:  Prüf- und Testverfahren „elektronische & messtechnische Untersuchungen

 

Im meßtechnischen Teil erfolgen unterschiedliche Überprüfungen des Hochfrequenz-Spektrums vom unteren MHz - Bereich bis 12,4 GHz nach aktiven Minisendern (sog. „Wanzen) durch Feldstärkemessungen unter Nutzung des „Nahfeld - Prinzips”. Es werden u.a. folgende Meß-/-Überprüfungs/-Crosscheckgeräte eingesetzt: Hochfrequenz-Spektrumanalyzer, NF-/HF-Messgeräte, Interceptor, prof. Frequenzzähler, Profi-Wanzendetektor, Wanzendetektor mit NF-Demodulation, Funkgerät, Scanner etc. Es werden permanente Crosschecks mit simulierten realen Abhöranlagen für Audioüberwachung, Telefonüberwachung, Kameraüberwachung etc. durchgeführt.

 

1.      Hochfrequenzmessungen: Überprüfung der sensiblen Räume und suspekter Einzelkomponenten

2.      Langwellenmessungen & Leitungsüberprüfung an 220-Volt-Leitungen und Verbrauchern

3.      Optischer Lauschangriff: Infrarotmessungen im einsehbaren Fensterbereich

4.      Analyse der Telefone, Telefonleitungen, der Telefonanlage

5.      Untersuchungen mit GSM-Detektor

6.      Untersuchungen mit Videokamera-Funkscanner

 

 B:  Prüf- und Testverfahren „visuelle & physische Detektion“

 

Es werden verdächtige und zerstörungsfrei zugänglichen Bereiche geöffnet bzw. zerlegt und visuell überprüft insb. Kabelkanäle und abgehängte Decken (Gefahr von drahtgebundenen bzw. festverdrahteten Raummikrofone, GSM-Abhöranlagen, Minitonbänder etc.), sämtliche Schubladen und Schränke, die in den Büroräumen vorhandenen Steckdosen (auf sog. Netzsender), sowie die Telefonanschlußdosen (auf Telefon-Mitschnittgeräte, Paralell angezapfte Leitungen). Bei unzugänglichen Bereichen und verborgenen Hohlräumen erfolgt eine Untersuchung mittels Videoskopen, Endoskopen, Boroskopen, Inspektionskameras, Inspektionsspiegel und hochauflösender IR-Kameras. Die Überprüfung verdächtiger nichtmetallischer Gebrauchs-, Dekorations und Einrichtungsgegenstände erfolgt zusätzlich mittels Metalldetektoren, Kameradetektoren, Videoscanner (Gefahr von Raumsendern, verkabelte Mikrofone, verdeckt eingebaute Kameras, Kamera-Videosender etc.). Sämtliche elektrische Verbraucher (PC, Drucker, Tischleuchten, Deckenleuchten etc. die 12 Volt / 230 Volt versorgt werden, werden hierbei aktiviert um Netzsender die über Jahre hinweg Raumgespräche über Funk übertragen können in den Sendebetrieb zu versetzen. Die Suche nach akustisch aktivierbaren Sendern (sog. Vox-Sender) erfolgt durch eine permanente Geräuschkulisse (Cassettenrekorder). Die Telefonhörer der Telefonendgeräte werden auf Manipulation und Hinweise auf sog. ISDN-Sender untersucht. Die PC-Tastaturen bzw. die PS/2-Anschlüße werden auf KeyGhost-Dongle (Tastaturmitschnitt) untersucht. Der PC wird auf angeschlossene Mikrofone über den MIC-Eingang der Soundkarte untersucht.

Die Ausbreitungseigenschaften von Schallwellen in der Bausubstanz und Einrichtungen der Haustechnik ( Heizung; Klima, Lüftung etc. ) werden sporadisch u.a. mit einem piezokeramischen Schwingungsaufnehmer und hochempfindlichen Abhörverstärker mit Filtertechnik überprüft (Stethoskop). Der Außenbereich der zu untersuchenden Räume bzw. der Außenfesterbereich wird auf Körperschallmikrofone (Stethoskope und Stethoskopsender hin untersucht).

  

  1. Visuelle Überprüfung des gesamten Mobilars (Schränke, Schubladen, Gebrauchs- und Einrichtungsgegenstände inkl. Wände, Decken).
  2. Visuelle Überprüfung der PC-Tastaturen und deren Anschlüsse am PC auf suspekte Mitschnittadapter, MIC an Soundkarte.
  3. Falls Telefon/TAE im Raum, dann werden Telefon, Hörer und Telefonleitung bis zur Telefondose auf Manipulationen, Tapes etc. hin untersucht.
  4. Mit Videoskop, Endoskop, Spiegel, Rest-Überprüfung aller schwer zugänglichen Bereiche (Schrankrückseite, abgehängte Decken, Kabel- und Versorgungskanäle, Hohlräume, Heizung,  Belüftungs- bzw. Klimaanlage etc.).
  5. Mit Kameradetektor den gesamten Raum und die Einrichtungsgegenstände scannen nach verdeckten Kameras & Objektiven aller Art.
  6. Einzelüberprüfung mit Metalldetektor aller normalerweise nicht metallischen Gebrauchs- und Einrichtungsgegenstände und Teile der Bausubstanz.
  7. Öffnung bzw. intensive Prüfung von Steckdosenleisten, Verteilern, 12-V-/220-Volt Verbrauchern, im Raum befindlichen Steckdosen etc.
  8. Detektion von optischen Abhörversuchen: Fensterdurchsichtkontrolle auf das Nachbargebäude & Gelände mittels Nachtsichtgerät, Digitalkamera & Fernglas nach Auffälligkeiten, IR-Sender, Laserabhöranlagen.
  9. Visuelle Außenüberprüfung, Außenbereichskontrolle (Geländegang) und mit Metalldetektor insb. der nach außen angrenzenden Raumwände, Fenster auf Stethoskope, Tape, MIC etc
  10. Ausbreitungstest von Schallwellen in der Bausubstanz. Wird mit einem Stethoskop überprüft (hier haupsächlich angrenzende Wände zum Nachbarn und durch Außenwände.
  11. Dokumentation mittels Digitalkamera von a) Schwachstellen, b) Auffälligem, c) der Raumansicht d) der Aussicht nach draußen durch die Fenster

  

Wir haben das Equipment und die Erfahrung, um Sie dauerhaft vor Lauschangriffen zu schützen. Am besten, Sie rufen gleich an und lassen Sie sich von mir ein qualifiziertes Angebot zusenden.. 

Telefon: 0 71 53 / 2 88 55  oder füllen Sie nachfolgendes Kontaktformular aus. KONTAKTFORMULAR

Fordern Sie mich heraus, ich bin für Sie da.

 

Achtung: Im Falle geplanter Abhörschutzuntersuchungen dürfen Sie mich auf keinen Fall vom gefährdeten Objekt aus kontaktieren. Weder per Festnetz-Telefon, Handy, E-Mail, Fax, oder per Brief.

Nutzen Sie öffentliche Telefonzellen, Handys Ihrer Bekannten, neue Prepaid-SIM etc., neutrale bzw. private E-Mail-Adressen (ggf. neue anlegen), Briefe direkt verfassen und einwerfen, Fax über Poststelle absenden bzw. über Bekannte etc.